Tag der Hängematte:

einfach mal abhängen und genießen

Am 22. Juli ist der internationale Tag der Hängematte – in den jetzigen Zeiten wie geschaffen dafür, innezuhalten, sich zu entspannen und die Natur um uns herum zu genießen. Der beste Ort für eine Auszeit ist natürlich der Garten: Leicht zu erreichen und mit allem ausgestattet, was wir für einen Tag der Entspannung benötigen. Viel Grün um uns herum, ein schöner Sitzplatz, eine Liege – oder eben eine Hängematte. Und wenn Hunger und Durst plagt, schafft ein kurzer Ausflug in die Küche, wo die geernteten Gartenschätze verarbeitet werden, schnell Abhilfe.

Gartenbotschafter in der Hängematte
Den Tag der Hängematte als Symbol für die vielen Möglichkeiten, die uns der Garten bietet, haben sich Garteninitiativen, Kreisfachberater und die Bayerische Gartenakademie gewählt, und in verschiedenen Regionen Gartenbotschafter in der Hängematte interviewt: Was verbindet sie mit dem Garten? Was bedeutet er ihnen? Ist er Kraftquelle, kreativer Raum und Inspirationsort oder auch einfach mal nur eine schöne Kulisse, um sich ungestört in ein gutes Buch zu vertiefen oder in einem Tagtraum zu verlieren? Die daraus entstandenen Gespräche sind in der regionalen Tagespresse und unter www.gaerten.bayern.de zu finden. 

Zurück